Politik trifft Sport: Eberhard Gienger besucht das TLZ Leopoldshöhe

19.08.2020 (Nils Nagel). Am Mittwoch den 19.08.2020 erhielten die Kunstturner des TuS Leopoldshöhe Besuch einer Delegation von Politikern. Die MdB Kerstin Vieregge hatte Eberhard Gienger, ebenfalls Mitglied des Bundestags, sowie die Kandidaten für die kommende Kommunalwahl in Lippe, Jens Gnisa und Axel Meckelmann, eingeladen, gemeinsam die Turnleistungszentren des Kreises Lippe in Detmold und Leopoldshöhe zu besuchen.

Für die Veranstaltung hatte Stützpunktleiter Nils Nagel das bestehende Hygienekonzept nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Gemeinde um die Möglichkeit ergänzt, einen Programmpunkt im Bürgerpark präsentieren zu können. Die Turner selber freuten sich auf den hochrangigen Besuch und bereiteten ein kurzes Showprogramm vor.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des TuS Leopoldshöhe Horst Wolfmeier konnte die Delegation als erstes Leos Kleine bei der Trainingsarbeit in der Halle beobachten. Dabei nahmen sie die Trainingsbedingungen in Leopoldshöhe in Augenschein und fragten nach, ob die Turngeräte wie etwa im TLZ Detmold fest installiert seien. Nach einigen Erläuterungen durch den 2. Vorsitzenden des FÖV Kunstturnens Sven Sörensen folgte eine Vorführung der 1. und 2. Mannschaft des TuS auf einer Airtrackbahn. Die Beschränkung der Personenzahl in geschlossenen Räumen machte einen Wechsel auf die Rasenfläche des Schulzentrums notwendig. Ungewohnte Bedingungen, deutliche Trainingsdefizite und vielleicht auch ein wenig Aufregung führten zu einigen Wacklern bei der Darbietung. Vereinzelt konnten jedoch Doppelsalti- und schrauben beobachtet werden.

Den Abschluss bildeten einige Übungen der Kunstturner an den Geräten sowie eine Diskussionsrunde über die aktuelle Lage des Kunstturnens, wie z.B. die offene Stelle des deutschen Cheftrainers der Männer und über veränderte Förderungen seitens des Kreises Lippe für das TLZ Leopoldshöhe.

Der mehrfache Europameister und 3. des Reckfinals bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal Eberhard „Ebse“ Gienger ließ es sich nicht nehmen, das Leopoldshöher Reck auf die Eignung auf Riesenfelgen und Schraubensalto zu überprüfen: Sein gelungener Schlusspunkt beeindruckte die Turner tief (Gienger soll angeblich Jahrgang 1951 sein)!

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Instagram