Der TuS Leopoldshöhe 2 dreht das Spitzenduell und bleibt Tabellenführer

WTB Landesliga 2019, 3. Wettkampftag

30.03.2019 (Nils Nagel). Am Samstag wurde der Vergleich TuS Leopoldshöhe 2 gegen Kierspe 2 nach einer Verlegung vom 07.03.19 nachgeholt. Der TuS ging als Tabellenführer, die Kiersper mit dem höchsten Ergebnis der Landesliga von 208,40 Punkten, in den Vergleich. Nach den Ringen führten die Gäste bereits mit 5,50 Punkten und trotz 4,20 Punkten Rückstand nach fünf Geräten drehten die jungen Lipper den Wettkampf bei dem abschließenden Reckvergleich. Die inoffizielle Einzelwertung holte Sam Scholz, TSV Kierspe 67,30, vor Leos Luis Beckmann mit 66,90 Punkten. Die höchste Wertung erturnte Martin Busch vom TSV Kierspe mit 12,90 Punkten am Boden.

Der Wettkampf wurde von Florian Klein aus Kierspe eröffnet. Die insgesamt anspruchsvolle Übung mit einem Ausgangswert von 4,2 Punkten ergab einen Endwert von 12,10. Leos erfahrenster Turner Sebastian Ende konterte und es gelang ihm eine Wertung von 12,60. Der kleine Vorsprung spornte den 12 Jahre alten Nico Liske zu 12,20, Luis Beckmann zu 12,70 an und Simon Wölk beendete den Bodenvergleich mit einer 11,10. Obwohl Martin Busch wie o.g. 12,90 die beste Bodenübung gelang entschieden die Leos das Bodenturnen knapp mit 37,50 zu 37,10 Punkten.

Am Pauschenpferd legte der TuS vor. Sebastian Ende begann mit einer sicheren und kurzen Seitpferdkür. Das strenge Kampfgericht machte das Fehlen einer Kreisflanke vor dem Abgang aus und Sebastian erhielt nur 9,70 Punkte. Für Kierspe turnte Thorben Wülfrath eine schwierige Übung mit einem Ausgangswert von 3,1 und sammelte 10,10 Punkte. Mit einem blauen Auge aus dem ersten Vergleich davon gekommen zeigte Daniel Sorin als zweiter Leo eine tolle Übung mit 11,40 Punkten. Die Gäste zeigten einmal mehr, dass Seitpferd zu ihren Lieblingsgeräten gehört und Sam Scholz gelang ein Ausgang von 5,2 von dem er eine Endwertung 12,50 erhielt. Die jungen Leopoldshöher Luis und Lennard Meuter hatten da mehr Mühe und sie sammelten 9,0 und 8,20 Punkte. Trainer Nils Nagel konnte sich immerhin über ein Geräteergebnis von 30,10 freuen. Die Gäste gewannen jedoch deutlich mit 34,20 und der Zwischenstand nach zwei Geräten betrug 67,60 zu 71,30.

An den Ringen startete die junge Garde für die Heimmanschaft: Jonas Marksmann 15, Dandelion 15, Luis Beckmann 17 und Daniel Sorin 15 haben noch ein wenig Probleme mit den „großen“ Kraftteilen. Immerhin zeigte Daniel erstmals eine Schwungstemme rw. in den Grätschwinkelstütz. Die Gäste gewannen das Ringeturnen verdient mit 35,00 zu 33,20 für Leopoldshöhe.

Am Sprung begann Bent Sörensen mit einem stark verbesserten Handstütz-Überschlag. Leider sah das Kampfgericht technische Ausführungsungenauigkeiten und seine Wertung lautete 9,70 Punkte. Etwas besser sahen die Kampfrichter Sam Scholz ebenfalls mit einem Überschlag und einer Wertung von 10,20 Punkten. Dann startete der TuS den Turbo: Simon Wölk mit einem Tsukahara gehockt und Jonas sowie Luis mit einem Tsukahara gebückt gewannen das vierte Gerät deutlich mit 34,60 zu 32,20 Punkten. Der Zwischenstand nach vier Geräten 135,40 zu 138,50 und deutliche 3,1 Punkte Vorsprung für den TSV Kierspe.

Die Gäste aus dem Sauerland turnen bekanntermaßen stark Barren: Mit 35,90 Punkten gewannen sie das fünfte Gerät. Immerhin behielten die Lipper die Nerven und es gelang ihnen mit 34,80 Punkten ein neuer Barrenrekord. Die Lage vor dem letzten Gerät war ernst: Ein Rückstand von 4,20 Punkten sollte normalerweise für die Gäste reichen, um den Gesamtsieg und die Tabellenspitze zu erobern.

Nach dem Wechsel an das letzte Gerät, dem Reck startete Daniel Sorin den Durchgang sauber und sein neuer Abgang Salto rückwärts aus der Riesenfelge begeisterte die Zuschauer. Die Kampfrichter monierten allerdings Ausführungsmängel und Daniel erhielt 9,30 Punkte. Die Lipper schauten gespannt auf die erste Reckübung von Thorben Wülfrath. Dieser zeigte Nerven und eine Kippe misslang. Der fällige Strafpunkt ließ lediglich eine Wertung von 6,30 Punkten zu. Luis Beckmann zog alle Register seines Könnens: Selbst ein etwas holpriges Überkehren ließ Raum für eine Wertung von 11,10. Als Florian Klein für die Gäste eine sehr leichte Übung und 7,90 Punkte turnte, kam bei den Lippern Hoffnung auf, den großen Vorsprung noch einzuholen. Sebastian erhielt trotz der Aberkennung einer gesprungenen Riesenfelge 12,00 bevor Jonas mit einem haushohen Doppelsalto rückwärts beendete. Der Ausgang des Reckturnens: Leopoldshöhe 32,90, Kierspe 25,20. Mit 7,7 Punkten Vorsprung gewinnen Leos „Kleine“ das Reckturnen und den Wettkampf mit 203,10 zu 199,60 Punkten.

„Mit dem Gewinn des Wettkampfs gegen Kierspe habe ich nicht zwingend gerechnet“, bilanziert Nils Nagel den Vergleich. „Vor dem letzten Wettkampf in Bochum haben wir jetzt ernsthaft die Möglichkeit die Landesliga 2019 zu gewinnen und in die Verbandsliga aufzusteigen.“

Die aktuelle Tabellensituation ist u.a. unter der folgenden Internetadresse einzusehen: https://landesliga-verbandsliga-oberliga.jimdo.com/landesliga-verbandsliga/

Anhänge

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga