Die Nachwuchstruppe des TuS kann drei Geräte für sich entscheiden

TuS Leopoldshöhe 2 – TV Jahn Plettenberg
WTB Landesliga 2018, 3. Wettkampftag

24.02.2018 (Nils Nagel). Leopoldshöhe (nn). Im dritten Vergleich der WTB Landesliga unterliegt der TuS Leopoldshöhe 2 dem TV Jahn Plettenberg mit 190,30 zu 198,70. Die inoffizielle Einzelwertung gewinnt Lennart Singer mit 67,00 Punkten vor Jan Grewe vom TV Jahn Plettenberg mit 56,10 und Luis Beckmann 55,10 an jeweils fünf Geräten. Die höchsten Wertungen des Tages vergeben die Kampfrichter am Boden. Der Sauerländer Jan Grewe bekommt 12,50, die Lipper Lennart und Luis je 12,40.

Die Nachwuchsturner aus Leopoldshöhe verloren in der vergangenen Woche den Bodenvergleich gegen Kierspe mit 0,75 Punkten. Daraufhin wurde in der vergangenen Woche intensiv an den Details der Übungen gefeilt. Mit einem Bodenergebnis von 36,50 konnte das Bodenturnen um 0,55 Punkte verbessert werden und die Lipper gewannen das Bodenturnen gegen den freiwilligen Absteiger der Verbandsliga 2017.

Am Pauschenpferd zeigten die Gäste Jan Wicker und besonders Jan Grewe tolle Übungen. Selbst zwei Stürze ließen noch 11,40 und 11,20 Punkte für das Mannschaftsergebnis übrig. Die jungen Leos konnten mit ihren Übungen noch nicht alle Anforderungen erfüllen und lagen sowohl bei den Ausgangs- wie auch bei den Endwerten hinter der Gästen und verloren das Gerät mit 27,40 : 32,10.

An den Ringen gelangen den Leos 32,20 Punkte. Dandelion Volkmann und Daniel Sorin sammelten je 2,3 Punkte an Schwierigkeiten, Luis und Lennart stockten beide um eine „Hangwaage rückwärts“ auf und wiesen Ausgänge von 2,7 und 2,9 auf. Die Turner des TV hatten mit kraftvollen Kreuzhängen die größeren Schwierigkeiten im Programm und gewannen auch das dritte Gerät mit 34,80 Punkten.

In der Vorwoche konnten die Leos ihre schwierigeren Sprünge nicht in einen Gerätesieg übertragen; besser gelang in diesem Vergleich Luis Tsukahara gehockt und Lennarts Tsukahara gebückt. Die Wertungen für diese Sprünge 11,00 und 11,80 Punkte. Der „alte“ Neue Martin Rößler ergänzte das Sprungergebnis um 10,40 auf insgesamt 33,20 Punkte (Vorwoche 31,60). Die Gäste sprangen solide Überschläge und sammelten 31,60: Das bedeutete den Gewinn der Gerätepunkte 5 und 6 für die Leos.

Die Gäste vom TV nutzen das Barrenturnen für eine tolle Vorstellung. Mit mittleren Ausgangswerten von 2,7 bis 3,6 zeigten sie saubere und flüssige Vorstellungen und mit 36,20 Punkten verpassten sie das beste Geräteergebnis des Vergleichs um lediglich 0,3 Punkte. Die Gastgeber turnten mit 32,40 Punkten im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Mit einem Rückstand von 8,70 Punkten wechselten die Sportler an das letzte Gerät.

Am Reck hatten beide Teams Mühe jeweils acht Übungsteile sauber und flüssig zu verbinden. Der Gasttrainer Jan Gleitze kommentierte das Ergebnis von 28,30 Punkten seiner Mannschaft: „Das war voll im Rahmen.“ Bei den Leos haben Luis und Lennart seit einem knappen Jahr Riesen und Salto im Programm und ihre Ausgänge lagen mit 2,2 und 2,5 einen Punkte über dem Durchschnitt. Beide kamen gut durch ihre Übungen und mit 28,60 gelang den Leos überraschend der Gewinn des Reckvergleichs.

„Der Vergleich ist gut für uns gelaufen. Der Gewinn von drei Gerätewertungen liegt über meinen Erwartungen. Meine Turner haben heute gezeigt, dass sie auf dem Weg zu weiteren Verbesserungen sind“, bilanziert Trainer Nagel den Wettkampf.

Weitere Informationen bietet die Internetadresse www.leo-cup.de. Die aktuelle Tabellensituation ist u.a. unter der folgenden Internetadresse einzusehen: https://landesliga-verbandsliga-oberliga.jimdo.com/landesliga-verbandsliga/

Das Foto zeigt Daniel Sorin bei einem Winkelstütz an den Ringen:

Anhänge

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga