TuS Leopoldshöhe gewinnt zwei Geräte, verliert die Gesamtwertung

WTB Verbands- und Landesliga 2017, 6. Wettkampftag
TuS Leopoldshöhe 2 – SG Wünnenberg/Elsen

13.05.2017 (Nils Nagel). Leopoldshöhe. Am 6. Wettkampftag der WTB Landesliga empfingen „Leos“-Kleine die SG Wünnenberg/Elsen. Die Gäste gewannen den Vergleich mit 186,50 : 179,10 Punkten und 08 : 04 Gerätepunkten. Die inoffizielle Einzelwertung gewann Chris Sander mit 65,50 Punkten vor Thorsten Walther von der SG vor dem Leopoldshöher Lennart Singer 59,80. Die Tageshöchstwertung ging an Chris Sander: Für seinen Bodenvortrag erhielt er 12,20 Punkte.

Der Wettkampf begann für die Landesligaturner an den Ringen, was an der gleichzeitigen Austragung des Verbandsligavergleichs Leo 1 : die SG Coesfeld lag. An den Ringen erfüllen die Turner des TuS Leopoldshöhe 2 noch nicht alle Anforderungen. Insofern bedeuten die 29,30 Punkte von Nico Knecht, Luis Beckmann, Dandelion Volkmann und Daniel Sorin ein gutes Ergebnis. Bei den älteren (erwachsenen) Turnern der Gäste genügten drei Übungen von Chris, Christian Ley und Thorsten Walther um mit 33,50 Punkten das erste Gerät deutlich zu gewinnen.

Am Sprung zeigt sich, dass die guten Trainingsbedingungen in Leopoldshöhe zu guten Resultaten führen können. Simon Wölk, Luis Beckmann, Dandelion Volkmann und Lennart gelangen gute 32,20 Punkte. Thorsten Walther von der SG zeigte zwei ungewöhnliche Sprünge: Mit einer Hocke und einer Bücke kam er auf 10,30 Punkte. 31,00 Punkte reichten nicht zu einem Gewinn des zweiten Geräts.

Die Barrenübungen waren von den Schwierigkeiten her gesehen gleichwertig und ein deutlich saubere Ausführungen ergaben 34,20 : 32,20 Punkte für die Gäste. Der Vorsprung zur Halbzeit des Vergleichs: Fünf Punkte für die Gäste.

Beide Mannschaften zeigten Probleme mit dem Reck. 25,80 für die Gäste zu 23,80 für Leo 2 bedeutet noch viel Luft für Verbesserungen. Chris Sander von der SG gelang als Einzigem Turner eine Wertung über Zehn: 10,10 Punkte.

Das Bodenturnen eröffnete Nico Knecht vom TuS. Er zeigte eine saubere und schöne ausgeturnte Übung für die er 11,80 Punkte erhielt. Daniel Sorin und Lennart Singer kamen ebenfalls gut über die Bodenturnfläche und erhielten beide 11,70 Punkte. Der zwölfjährige Jonas Marksmann turnte erstmals einen Salto Rückwärts mit ganzer Längsachsendrehung. Leider führte ein Strafpunkt zu einem Endwert von 11,50 Punkten. Anderenfalls hätte die Höchstwertung des Vergleichs zu Buche geschlagen. Das Ergebnis am Boden lautete 35,20 : 33,10 Punkte.

Mit einem Zwischenstand von 152,70 : 157,60 und einem Rückstand von 4,9 Punkten wechselten die Mannschften zum letzten Gerät, dem Seitpferd. Luis Beckmann begann für den TuS: Seine Wertung von 7,7 Punkten bedeuteten lediglich 0,1 Rückstand zu Olaf Klinke mit 7,80. Lennart Singer ging als Zweiter an das Gerät. Mit 7,60 Punkten konnte er Chris Sander 10,0 nicht in Bedrängnis bringen. Dandelion Volkmann 8,90 und Daniel Sorin 9,80 beendeten den Vergleich für den TuS. Die Seitpferdwertung ging wiederum an die Gäste: 26,40 : 28,90 Punkte.

Trainer und Kampfrichter Nils Nagel sieht die Niederlage eher positiv: „Wenn ich bedenke, dass die Jungen noch im Dezember Schülerübungen in der Gauliga geturnt haben, bin ich mit dem Abschneiden in der Landesliga schon zu großen Teilen zufrieden. Der Sieg an Boden und Sprung zeigt, dass die Turner den Sprung auf das Niveau der Männer in der Landesliga geschafft haben.“

Anhänge

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga