TuS Leopoldshöhe 1 gibt möglichen Sieg noch aus der Hand

WTB Verbands- und Landesliga 2017, 6. Wettkampftag
TuS Leopoldshöhe 1 – SG Coesfeld

13.05.2017 (Nils Nagel). Leopoldshöhe. Am 6. Wettkampftag der WTB Verbandsliga fand in Leopoldshöhe ein Doppelwettkampf der Verbands- und der Landesliga statt. Der TuS Leopoldshöhe 1 turnte gegen die SG Coesfeld um die Vizemeisterschaft der Verbandsliga. Der Wettkampf endete äußerst knapp mit 215,90 : 216,10. Die Gerätewertung ging mit 08 : 04 an die Gastgeber. Die inoffizielle Einzelwertung gewann der Leopoldshöher Justin Sonntag mit 76,00 vor Philip Hein mit 70,60 und Moritz Becker 69,10, alle TuS Leopoldshöhe. Die höchste Wertung des Wettkampfs erhielt Koray Aktas von der SG mit 14,30 für seinen Ringevortrag.

Der TuS legte am Boden konzentriert los und gewann mit 39,80 : 39,10 das erste Gerät. Am Seitpferd genügten zwei durchgeturnte Übungen von Philip Hein und Justin Sonntag um mit 34,90 : 34,30 Punkten die Gerätepunkte 3 und 4 zu erkämpfen.

An den Ringen turnten die Gäste mit einem Ausgangswert von insgesamt 57,40 zu 53,00 deutlich schwieriger. Mit einem Endergebnis der jeweils besten drei Übungen blieben 37,60 : 35,50 für Leo ein Vorsprung von 2,1 Punkten und erstmals übernahmen die Gäste mit 8 Zehnteln die Gesamtführung des Vergleichs.

Die Reaktion der Lipper erfolgte am Sprung. Mit drei Tsukahara-Sprüngen und einem Überschlag-Salto erkämpften sich die Gastgeber die Führung zurück: 36,90 : 34,50 und ein Zwischenstand von 147,10 : 145,50. Erfreulich für Trainer Nagel das gute Gelingen von Moritz Beckers Tsukahara gebückt. Die 12,20 Endwert bedeuteten die zweithöchste Endwertung an dem Gerät.

Am Barren präsentierten Bennet Begemann, Philip und Moritz im Vergleich zum Vorjahr etwas schwierigere Übungen. Auch ein Sturz von Justin bei seinem schwierigen Abgang brachte die Gastgeber nicht in Schwierigkeiten und mit 38,10 : 36,10 ging es mit einem Ergebnis von 185,20 : 181,60 an das letzte Gerät.

Am Reck konnten die Gäste lediglich drei Übungen anbieten. Joachim Hillers, 11,00 Punkte, Simon Sandscheper, 11,50, und Vitali Züch 12,00 Punkte gelangen ihre Vorträge. Der TuS musste 31 Punkte erturnen, um den gesamten Vergleich zu gewinnen. Justin Sonntag eröffnete den Vergleich mit einer gelungenen Übung von 11,90 Punkten. Moritz Becker kämpfte sich nach einer Unsicherheit noch zu einer Wertung von 10,10: Noch war alles in Ordnung. Bei den letzten beiden Übungen von Philip und Bennet gelang jedoch nichts mehr. Das Reckergebnis der Leopoldshöher von 30,70 Punkten ließ die Gäste erstaunen.

„Mit einem Sieg habe ich nach dem Barren nicht mehr gerechnet“, zeigte sich der Trainer der SG Ulrich Rickert erstaunt. „Ich kann mir noch nicht erklären, was am letzten Gerät passiert ist“, verzichtete der Leopoldshöher Trainer Nils Nagel auf eine Bewertung.

Am kommenden 7. Wettkampftag turnt der TuS Leo1 bei einem gemeinsamen Wettkampftag in Paderborn gegen die SG Gleidorf/Langenei. Hier besteht die Möglichkeit mit einem Sieg noch die Vizemeisterschaft in Westfalens zweithöchster Liga zu erkämpfen.

Anhänge

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga