TuS Leopoldshöhe 1 erobert Tabellenspitze, Trotz Leistungssteigerung verliert TuS Leopoldshöhe 2

WTB Verbands- und Landesliga 2017, 3. Wettkampftag
TuS Leopoldshöhe 2 – TSV Kierspe 2
TuS Leopoldshöhe 1 – TV Jahn Plettenberg

18.02.2017 (Nils Nagel). Leopoldshöhe (nn). Am Samstag den 18.02.2017 startete der TuS Leopoldshöhe mit seiner Landesligamannschaft gegen den TSV Kierspe 2 in den 3. Wettkampftag der WTB Liga.

TuS Leopoldshöhe 2 verlor den Vergleich gegen die zahlreichen und älteren Gäste aus dem Sauerland mit 182,60 : 197,00 Punkten und 2 : 10 Gerätepunkten. Die inoffizielle Einzelwertung gewann Lennart Singer mit 59,70 Punkten vom TuS Leopoldshöhe vor seinen Mannschaftskollegen Luis Beckmann und Dandelion Volkmann mit 47,30 und 45,80 Punkten an fünf Geräten. Die höchste Einzelwertung erzielte Jonas Marksmann mit 13,10 Punkten am Boden.

Die Gäste begannen den Bodenvergleich mit Sean Thipkan. Er erhielt für seine Übung einen Endwert von 10,80 Punkten. Daniel Sorin vom TuS legte nach und obwohl er seine Übung etwas in der Schwierigkeit reduzierte, erhielt er 11,30 Punkte. Lennart Singer 12,60, Nico Knecht 11,80 und Jonas Marksmann 13,10 Punkte turnten gegenüber den Gästen technisch etwas sauberer. So gelang es, einen Vorsprung von 2,80 Punkten zu erzielen. Der Zwischenstand nach dem Boden: 37,50 : 34,70.

An den Problemgeräten Seitpferd und Ringe zeigten sich die Nachwuchsturner leicht verbessert und etwas stabiler. Die Gäste turnten fast doppelt so schwierig bei gleicher Übungsqualität. So ergab sich ein Halbzeitstand von 95,00 : 100,60 für den TSV Kierspe 2.

Den Sprungdurchgang eröffnete Simon Wölk mit einem Handstützüberschlag. Mit einem sauberen und sicheren Durchgang legte der TuS gut vor. Die Gäste sprangen ihre Überschläge ein wenig weiter und höher, weiter zeigten Sie einen Handstützüberschlag mit einer halben Drehung sowie einen Überschlag-Salto vorwärts. Die Addition der jeweils drei besten Wertungen ergab 32,20 für den TuS zu 33,60 für Kierspe.

Am Barren und Reck turnten die Sauerländer routiniert, leicht schwieriger und gewannen am Ende doch sehr deutlich mit 197,00 zu 182,60 für Leopoldshöhe.

Die Nachwuchsturner von Leo 2 steigerten sich am dritten Wettkampftag um knapp vier Punkte. Die Mitbewerber aus Wünnenberg und Gevelsberg zeigten Ergebnisse um 190 Punkte und so fehlen noch ca. 8 Punkte zum Mittelfeld der Landesliga. Trainer Nils Nagel ist dennoch mit der Leistung seiner „Kleinen“ zufrieden. Am 25.03.17 findet der nächste Wettkampf gegen die SG Kamen/Lünen/Hamm auswärts statt. Bis dahin plant er noch einige neue Übungsteile in die Übungen seiner Schützlinge einzubauen.

TuS Leopoldshöhe 1 gewann den Verbandsligawettkampf gegen den TV Jahn Plettenberg mit 218,40 : 193,20 und 12 : 00 Gerätepunkten. Justin Sonntag belegte in der inoffiziellen Einzelwertung mit 75,40 Punkten den ersten Platz vor Philip Hein mit 71,20, beide vom TuS Leopoldshöhe. Die beste Übung des Wettkampfs war erstmals Justins Barrenübung für die er 13,90 Punkte erhielt.

Bennet Begemann startete den Vergleich mit einer sehr sauberen Bodenübung. Bei einem Ausgang von 14,30 Punkten erhielt er eine Wertung von 13,10. Philip Hein und Justin zeigten u.a. erneut Salti rückwärts mit eineinhalbfacher Schraube. Beiden Turner unterliefen zwischenzeitlich einige Unsauberkeiten und ihre Wertungen von 13,20 und 13,80 Punkte lagen trotz höherer Ausgänge von 15,30 und 15,50 nur wenig über Bennets Leistung. Bester Turner der Gäste: Jan Grewe mit 13,00 Punkten.

Philip Hein eröffnete den Seitpferddurchgang. Sein neues 3/3 Wandern gelang, doch bei den Wanderflanken zum Abgang musste er eine kleine Pause einlegen. Seine Wertung betrug doch immerhin 10,10 Punkte. Curtis Beckmann, Justin Sonntag und Moritz Becker ergänzten das Ergebnis zu 33,3 : 31,1.

An den Ringen starteten die Gäste mit lediglich drei Startern. Das Ergebnis betrug 33,60. Schön dabei die Krafthalten von Jan Grewe und Jan Wicker. Die Leos sammelten mit sauberen und flüssigen Übungen 35,00 Punkte und gewannen das dritte Gerät zu einem Zwischenstand von 108,40 : 100,70.

Der Sprung entwickelt sich 2017 zu einer Stärke der Leos: Mit 37,70 Punkten erturnten die Lipper das bisher beste Sprungergebnis der Verbandsliga. Überschlag Salto, zwei mal Tsukahara gebückt und einmal gestreckt begeisterten die Zuschauer. Die Gäste setzen auf Handstand-Überschlage und einen H.-Überschlag gefolgt von einer halben Drehung. Das Ergebnis: 31,70 Punkte. Am Barren turnten die Sauerländer sauberer und sammelten gute 37,50 Punkte. Auf der Leopoldshöher Seite gelang Philip und Justin, ihre Übungen ohne großen Fehler zu präsentieren. Justin gelang erstmals ein Abgang der sog. C-Schwierigkeit: Salto rückwärst gestreckt mit ganzer Schraube. Erst seine Tageshöchstwertung führte zum Gewinn des fünften Geräts.

„Die Jungens kommen langsam in die Saison hinein,“ sieht Trainer Nils Nagel die Leistungen der Verbandsligaturner, „mit 218 Punkten sind wir noch nicht so Spitze wie der Tabellenstand mit Platz eins.“ Der nächste Vergleich findet am 11.03.17 in Paderborn statt.

Weitere Informationen bietet die Internetadresse www.leo-cup.de. Die aktuelle Tabellensituation ist u.a. unter der folgenden Internetadresse einzusehen: https://landesliga-verbandsliga-oberliga.jimdo.com/landesliga-verbandsliga

Anhänge

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga