Erneute Niederlage für die TSG

Kunstturnen männlich 3. Bundesliga 2014

26.10.2014 (Matthias Mismahl). In dem Auswärts-Wettkampf gegen die 2. Mannschaft der TG Saar gab es für die TSG Isselhorst-Leopoldshöhe nur zwei Teilerfolge an Boden und Sprung zu vermelden. Die Anreise von knapp 500 Kilometer in den Knochen, hatten die Ostwestfalen so ihre Probleme spritzig genug auf der Fläche zu glänzen. So ging der erste Vergleich von Marksmann gegen den Routinier Heil an die Saarländer. Jan-Felix Irrgang, mit reduziertem Programm, konnte ein Ausrufezeichen am Boden setzen und nahm seinen Kontrahenten 3 Scorepunkte ab. Sebastian Ende hatte erhebliche Probleme bei seiner Übung, musste sogar einen Sturz am Ende der Vorstellung hinnehmen. Doch sein junger Kontrahent wollte in der ersten Bahn zu viel und stürzte nach überhastet vorgetragener Vorwärtsbahn ebenfalls. Glücklicher Punkt für die TSG. Kristian Grundmann hielt im Duell gegen den saarländischen Topscorer Dschamal Mergen Stand, gönnte seinem Gegner lediglich 2 Scorepunkte, welches das Bodenturnen für die Gäste entschied.

Doch nun wendete sich das Blatt drastisch gegen die Ostwestfalen. Am Pauschenpferd kam nur Nowatzki heil durch die Übung. Stark aufturnende Hausherren bescherten der TSG eine 17:0 Klatsche. So mit Selbstbewusstsein gestärkt, gingen die Hausherren auch couragiert an den Ringen zu Werk. Hier konnten die TSG’er ein wenig mehr dagegen halten und verloren nur 14:0. Kein leichtes Unterfangen für Coach Sieveke seine Schützlinge beim Pausenstand von 34:4 wieder aufzurichten.

Es gelang ein wenig. Sprunggewaltiger gewannen die Ostwestfalen den Vergleich über den Tisch wieder knapp 4:5. Ein Lebenszeichen? Ja, durchaus, denn auch in den folgenden Duellen am Barren schafften es Grundmann und Irrgang gegen die vorlegenden Saarländer, Punkte zu holen. Das Nowatzki gegen Dschamal Mergen 4 Punkte abgab, nun gut, doch durch die Unsicherheiten von Oliver Ritter überwies das Kampfgericht weitere 3 Scorepunkte an die Gastgeber. Beim abschliessenden Reckturnen konnte Grundmann noch einmal 3 Scorepunkte für die TSG verbuchen und auch Ende zeigte sich formverbessert.

In den noch ausstehenden Begegnungen am 08.11. in Gütersloh gegen die KTV Ruhr-West und am 06.12. auswärts beim TV Hösbach geht es um den Klassenerhalt. Auf Rang 5 liegend, hat die TSG Isselhorst-Leopoldshöhe in diesem Abstiegskrimi, die beste Ausgangsposition.

Für die TSG Isselhorst-Leopoldshöhe turnten: Yannic Marksmann (2), Kristian Grundmann (5), Jan-Felix Irrgang (5), Oliver Ritter (3), Marcel Groß (2), Nils Nowatzki (3), Sebastian Ende (3) und Frank Pollmeier (1) Geräte.

Weitere Informationen auf:

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga