Die TSG verliert trotz toller Aufholjagd

3. Kunstturn-Bundesliga 2014, 2. Wettkampftag
TSG Isselhorst/Leopoldshöhe - NTT Vinnhorst

04.10.2014 (Nils Nagel). Die TSG Isselhorst - Leopoldshöhe muss sich dem NTT Vinnhorst mit 27 : 36 Score- und 5 : 7 Gerätepunkten geschlagen geben. Der Topscorer des Tages wird Alexander Pfaffenroth von der NTT Vinnhorst vor Sergejs Poznakovs, TSG Isselhorst - Leopoldshöhe. Beide Teams konnten sich um über 20 Punkte gegenüber dem ersten Wettkampftag steigern; die TSG verbesserte das Gesamtergebnis aller Übungen von 276,45 auf 295,50 Punkte, das NTT erreichte 302,25 statt 282,80 Punkte.

Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei zwei sehr unterschiedliche Wettkampfhälften. Die ersten drei Geräte gingen an die Gäste und die Ostwestfalen konnten ihre Leistungen nicht zur Gänze abrufen. Der Zwischenstand nach drei Geräten: 4 : 27 Scorepunkte; die Zuschauer befürchteten schon eine „Klatsche“ mit Ausrufezeichen gegen den aktuellen Tabellenführer. Doch die Ostwestfalen sind nicht nur für ihren Humor bekannt; sie können auch „anders“ und gewannen Sprung und Barren deutlich mit 9 : 2 und 7 : 0. Die Niedersachsen kamen noch mal ins Schwimmen, hielten am Reck mit sauberen Übungen gegen und erkämpften mit 7 : 7 ein Unentschieden.

Den Bodenvergleich konnten die Starter der TSG ausgeglichen gestalten. Lediglich kleine Unsicherheiten ließen die Gäste mit 0 : 4 in Führung gehen. Besonders der NTTler Reza Abbasian, der im vergangenen Jahr noch für den TuS Leopoldshöhe gestartet war, begeisterte mit einer Mischung aus Akrobatik und Kraftelementen. Umso bemerkenswerter die Leistung des TSG-Turners Sergejs Poznakovs, der mit einem Endwert von 14,00 Punkten den Bestwert erzielte.

Am Pauschenpferd begannen die Isselhorst-Leopoldshöher Marcel Groß und Oliver Ritter mit leichten Unsicherheiten. Die Gäste turnten unspektakulär, aber sauber durch und gewannen mit 11 Scorepunkten. Im Duell Frank Pollmeier gegen Reza Abbasian gelang Frank ein um 0,7 Punkte höheren Ausgangswert. Eine Übungsunterbrechung verhinderte einen deutlichen Sieg gegen den Topturner aus Buchholz.

An den Ringen zeigten die Niedersachsen durchweg schwierigere Übungen. Marcel Groß legte eine gute Übung vor, Alexander Pfaffenroth aus Hannover turnte jedoch deutlich schwieriger und erhielt 4 Scorepunkte. Jan-Felix Irrgang und Oliver Ritter erging es wie Marcel. Trotz guter Leistungen hatten sie keine Möglichkeiten gegen ihre Gegner Denis Miller und Reza Abbasian. Dem Letten Poznakovs gelang der Gewinn der erste Gewinn von immerhin 4 Scorepunkten.

Nach der Pause erstaunten die Turner der TSG Isselhorst-Leopoldshöhe mit sauberen und schwierigen Sprüngen. Die „Klatsche“ der ersten drei Geräte spielte keine Rolle mehr. Yannic Marksmann stürzte vergangenen Woche und büßte 10 Punkte ein. Doch in diesem Durchgang war keinerlei Unsicherheit zu sehen und er gewann Im ersten Duell 3 Punkte. Die Gäste reagierten erstaunt bis verärgert und kritisierten das Kampfgericht. Dieses ließ sich jedoch nicht beeindrucken und bescheinigte, Jan-Felix und Kristian Grundmann zwei bzw.vier Scorepunkte gegen Denis Miller und Laudris Maas.

Den Barrendurchgang begannen Jan-Felix Irrgang und Kristian Grundmann und glänzten mit neu erlernten Diamidov-Drehungen sowie sauberen Doppelsalti-Abgängen. Die Gäste konnten nicht mithalten und verloren drei Punkte. Mit diesem Rückenwind gelngen Oliver Ritter und Sergejs Poznakov vier weitere Punkte gegen Alexander Pfaffenroth und Denis Miller, die immerhin schon in dem Kader des Erstligisten TK Hannover standen bevor die Mannschaft im vergangenen Jahr aufgelöst wurde.

Neun Scorepunkte Rückstand vor dem letzten Gerät, dem Reck. Hier begann Sebastian Ende das Duell mit Jannik Wetzler. Ein Sturz auf das Reck bedeutete den Verlust von vier Punkten. Kristian Grundmann ließ sich jedoch nicht verunsichern und holte die vier Punkte gegen Denis Miller zurück. Noch zwei Duelle und wieder neun Punkte. Frank Pollmeier und Sergejs Poznakov gelang leider nur ein 3 : 3 Unentschieden.

„Die Gäste haben verdient gewonnen“, bilanzierten Jens Sieveke für den TuS Leopoldshöhe sowie Matthias Mismahl für den TV Isselhorst, „der Wettkampf ist in der ersten Hälfte verloren worden.“

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Samstag den 12.10.2014 in Bochum statt. Dort geht es gegen die TZ Bochum mit ihrem Spitzenturner und Topscorer Shalva Dalakishvilli um den Verbleib in der Spitzengruppe der 3. Liga.

Weitere Informationen unter:

  • www.deutsche-turnliga.de

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga