Holpriger Auftakterfolg macht Mut

28.09.2014 (Matthias Mismahl). Der Saison-Auftakt für die neuformierte Startgemeinschaft TSG Isselhorst-Leopoldshöhe bot bereits einen umfassendes Spektrum möglicher Szenarien im Scoremodus der Bundesligen.

In voller Besetzung, jedoch ohne etablierten Coach, gingen die Ostwestfalen, den Vergleich gegen das etablierte Team aus Hessen an.

Am Boden vorlegend zeigte sich das Team mannschaftlich geschlossen, gab zwar im ersten Duell Punkte ab, holte sich dann aber mit 4:8 erste Gerätepunkte und Sicherheit.

Am Pauschenpferd versuchte der „Ersatzcoach“, Nial Moore, den Gästetrainer passend zu kontern, musste aber in den ersten Duellen Federn lassen. Die Übungen von Marcel Groß und Nils Nowatzki hatten kleine Unsicherheiten aufzuweisen, die das Kampfgericht rigoros bestrafte. Doch der Lette Sergejs Poznakovs und Routinier Frank Pollmeier rissen das Ruder rum und sorgten für einen erneuten Gerätesieg (4 : 8). An den Ringen hatten sich die Gäste nicht allzu viel ausgerechnet. Hier ist die junge Riege inhaltlich noch nicht soweit. Groß hielt immerhin ein Unentschieden. Jan-Felix Irrgang wurde von den Gastgebern mit der stärksten Ringeübung ausgekontert. Erneut Poznakovs mit eindrucksvoller Ringestärke brachte die Gäste mit 5 Scorepunkten nach vorn. Das abschliessende Ringeduell wurde dann kurios. Die Hausherren konnten nur eine Notübung darbieten. Steilvorlage für Oliver Ritter, der jedoch seine Riesenfelge zum Handstand verturnte, anschließend seine Übung nur schwerlich in Griff bekam und durch fehlende Elemente überraschend 5 Punkte abgab.

Nach der Pause Gleiches am Sprung. Die Sulzbacher mit einem eher unterdurchschnittlichen Sprung. Yannic Marksmann rutscht bei seinem Tsukahara-Versuch vom Tisch weg und stürzt. Glückerweise unverletzt, muss er 10 Scorepunkte durch den „Nuller“ abgeben. So gelingt dem sprungstarken Fusionsteam nur ein Unentschieden.

Geschickt zusammengestellte Barrenübungen bringt die Hessen in den ersten beiden Duellen auf 24 :31 Scorepunkte heran. Der erfahrene Kristian Grundmann demonstriert jedoch lippische Barrenstärke, verpatzt leider die Landung bei seinem Doppelsalto und kommt nur zu einem Unentschieden. Poznakovs, auch mit Fehlern, baut die Führung aber wieder auf 26 :35 aus.

Am Reck gilt es die Nerven zu wahren und den Sack zu zumachen. Sebastian Ende gibt in seinem Duell einen Punkt ab, ok. Moore setzt Grundmann der für seine Farben 3 Scorepunkte holt. Letzte Chance für die Gastgeber, doch Pollmeier ringt seinem Duellanten ein 0/0 ab. Es obliegt dem lettischen Auswahlturner Poznakovs den ersten Sieg in der angelaufenen Saison für die TSG Isselhorst-Leopoldshöhe sicher zu stellen. Dazu sichert er sich das Top-Scorer T-Shirt mit 21 gewonnenen Scorepunkten.

Kommenden Samstag um 16:00 Uhr erwartet die TSG den derzeitigen Tabellenführer, dass NTT Vinnhorst um16:00 Uhr in der 2-fach Sporthalle am Schulzentrum in Leopoldshöhe.Der Saison-Auftakt für die neuformierte Startgemeinschaft TSG Isselhorst-Leopoldshöhe bot bereits einen umfassendes Spektrum möglicher Szenarien im Scoremodus der Bundesligen.

In voller Besetzung, jedoch ohne etablierten Coach, gingen die Ostwestfalen, den Vergleich gegen das etablierte Team aus Hessen an.

Am Boden vorlegend zeigte sich das Team mannschaftlich geschlossen, gab zwar im ersten Duell Punkte ab, holte sich dann aber mit 4:8 erste Gerätepunkte und Sicherheit.

Am Pauschenpferd versuchte der „Ersatzcoach“, Nial Moore, den Gästetrainer passend zu kontern, musste aber in den ersten Duellen Federn lassen. Die Übungen von Marcel Groß und Nils Nowatzki hatten kleine Unsicherheiten aufzuweisen, die das Kampfgericht rigoros bestrafte. Doch der Lette Sergejs Poznakovs und Routinier Frank Pollmeier rissen das Ruder rum und sorgten für einen erneuten Gerätesieg (4 : 8). An den Ringen hatten sich die Gäste nicht allzu viel ausgerechnet. Hier ist die junge Riege inhaltlich noch nicht soweit. Groß hielt immerhin ein Unentschieden. Jan-Felix Irrgang wurde von den Gastgebern mit der stärksten Ringeübung ausgekontert. Erneut Poznakovs mit eindrucksvoller Ringestärke brachte die Gäste mit 5 Scorepunkten nach vorn. Das abschliessende Ringeduell wurde dann kurios. Die Hausherren konnten nur eine Notübung darbieten. Steilvorlage für Oliver Ritter, der jedoch seine Riesenfelge zum Handstand verturnte, anschließend seine Übung nur schwerlich in Griff bekam und durch fehlende Elemente überraschend 5 Punkte abgab.

Nach der Pause Gleiches am Sprung. Die Sulzbacher mit einem eher unterdurchschnittlichen Sprung. Yannic Marksmann rutscht bei seinem Tsukahara-Versuch vom Tisch weg und stürzt. Glückerweise unverletzt, muss er 10 Scorepunkte durch den „Nuller“ abgeben. So gelingt dem sprungstarken Fusionsteam nur ein Unentschieden.

Geschickt zusammengestellte Barrenübungen bringt die Hessen in den ersten beiden Duellen auf 24 :31 Scorepunkte heran. Der erfahrene Kristian Grundmann demonstriert jedoch lippische Barrenstärke, verpatzt leider die Landung bei seinem Doppelsalto und kommt nur zu einem Unentschieden. Poznakovs, auch mit Fehlern, baut die Führung aber wieder auf 26 :35 aus.

Am Reck gilt es die Nerven zu wahren und den Sack zu zumachen. Sebastian Ende gibt in seinem Duell einen Punkt ab, ok. Moore setzt Grundmann der für seine Farben 3 Scorepunkte holt. Letzte Chance für die Gastgeber, doch Pollmeier ringt seinem Duellanten ein 0/0 ab. Es obliegt dem lettischen Auswahlturner Poznakovs den ersten Sieg in der angelaufenen Saison für die TSG Isselhorst-Leopoldshöhe sicher zu stellen. Dazu sichert er sich das Top-Scorer T-Shirt mit 21 gewonnenen Scorepunkten.

Kommenden Samstag um 16:00 Uhr erwartet die TSG den derzeitigen Tabellenführer, dass NTT Vinnhorst um16:00 Uhr in der 2-fach Sporthalle am Schulzentrum in Leopoldshöhe.

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga