TuS Leopoldshöhe rückt auf Platz 2 vor

WTB Landesliga 2014, 5. Wettkampftag

27.03.2014 (Moritz Becker). Gevelsberg (MB). Der TuS Leopoldshöhe gewinnt in Gevelsberg mit 204,70 : 184,90 und 12 : 00 Gerätepunkten. Die inoffizielle Einzelwertung gewinnt Justin Sonntag mit 71,40 vor Moritz Becker mit 65,50 Punkten.

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten; bei den Lippern fehlte der Leistungsträger Lars Minartz. Der Wettkampf vom Samstag war der erste Vergleich der beiden Mannschaften. Eine Einschätzung der Gevelsberger sowie des Wettkampfverlaufes fiel so schwer.

Der Wettkampf begann gemäß der Reihenfolge am Boden. Philip begann das Boden-turnen und legte mit einer Wertung von 12,40 Punkten gut vor. Trotz der ungewohnten Geräte in der kleinen Halle an der Körnerstraße, gelangen durchweg akzeptable Übungen. Den Gegnern fehlte ein Turner und so ging jeder Fehler in die Wertung ein. Das war unglücklich, da ein Sturz des Gevelsbergers Robin Wienert in die Wertung ein-ging. Damit ging das erste Gerät an den TuS Leopoldshöhe mit 38,70 zu 35,30 Punkten.

Am Seitpferd, einem Problemgerät der Leopoldshöher, zeigte Justin Sonntag eine saubere und flüssige Übung und machte damit gewisse Unsauberkeiten seiner Mitturner wett. Seine Wertung betrug 12,10 Punkte und die Gäste gewannen das Seitpferdturnen mit 32,10 zu 25,70 für den Gastgeber.

Am nächsten Gerät, den Ringen, griffen die Gastgeber an und holten ohne Streichwertung 31,60 Punkte. Diese reichten jedoch nicht gegen die etwas anspruchsvolleren Übungen der Leopoldshöher. Sie entschieden das dritte Gerät mit 32,30 für sich. Damit ergab sich nach der Hälfte der Geräte in Zwischenstand von 103,10 für den TuS Leopoldshöhe und 92,60 für die Heimmannschaft aus Gevelsberg.

Der Wettkampf wurde am Sprung fortgesetzt. Als Besonderheit mußten die Leos mit einem diagonalen Anlauf zurechtkommen. Der VfL Gevelsberg zeigte saubere, jedoch leichtere Sprünge als die Gäste. Bennet Begemann gewinnt mit einem Handstützüberschlag wie aus dem Lehrbuch die „Sauberkeitswertung“: 0,7 Punkte Abzug und ein Endwert von 11,30. Mit zwei Tsukaharas, einem Rondat über den Tisch mit nachfolgendem Rückwärtssalto, und einer guten Wertung von 12,20 für Moritz Becker ging auch diese Gerätewertung an den TuS.

Der Barren startete für die Leos mit zwei guten Wertungen. Matthias Bieberstein be-eindruckte mit einer besonders sauberen Übungsausführung. Sein Abzug betrug lediglich 0,7 Punkte, 11,70 Punkte seine Wertung. Die Gastgeber turnten am Barren mit vier Turnern und hatten somit erstmals eine Streichwertung. Hier zeigte sie gute Übungen, verloren jedoch aufgrund des geringeren Schwierigkeitsgrads gegen den TuS Leopoldshöhe.

Am Reck gelang Niklas Schröder erstmals eine Verbindung von Riesenfelgen und Drehungen. Mit 9,80 trug er einen tollen Beitrag zu den 29,60 Punkten am Reck und half das Fehlen von Lars am Reck auszugleichen. Mit diesem Sieg rücken die Leopoldshöher in der Tabelle auf Platz 2 vor. Allerdings haben sie bei gleichem Punktestand nur eine Gerätewertung Vorsprung vor der KTV Dortmund.

Am kommenden Samstag steht der Wettkampf gegen die TG Kierspe/Lüdenscheid an. Im vergangenen Jahr setzte es eine deutliche Niederlage in dem Vergleich. Bei den Leos fehlt wiederum Lars Minartz. Ein Sieg in Kierspe ist ungewiss. Dennoch hofft Trainer Nils Nagel einen Fuß in der Tür zur Verbandsliga zu lassen und den Vergleich gewinnen zu können.

Fotos

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Wasserski
Datum: 25.08.2019 16:00 Uhr

Oberliga
Datum: 14.09.2019
Liga: Oberliga

Oberliga
Datum: 21.09.2019
Liga: Oberliga