Starke Leos wiederholen Auswärtssieg im Saarland

11.10.2008Homburg-Erbach (Lü). Die Regionalliga-Mannschaft des TuS Leopoldshöhe hat ihren überraschenden Vorjahreserfolg bei der TG Saar II wiederholt. Mit 33:21 gewann die Truppe um „Spielertrainer“ Nils Nagel und steht nun verlustpunktfrei auf Platz drei der Tabelle. Vier Geräte wurden gewonnen. Auch die Top-Scorer Wertung holte sich mit Jan-Felix Irrgang ein Leopoldshöher.

„Das erste Saisonziel haben wir erreicht und das nach nur zwei Wettkampftagen.“ Teamchef Friedrich-Wilhelm Nagel hatte sich das Ergebnis telefonisch ins Siegerland übermitteln lassen und strahlte über das ganze Gesicht. „Den Klassenerhalt kann uns keiner mehr nehmen.“

„Heute macht nicht nur das Ergebnis Spaß, sondern vor allem die Art und Weise, wie wir es herausgeturnt haben“, meinte Mannschaftsbetreuer und Heimkampfrichter Christoph. „Erstens haben wir unsere schwachen Geräte gewonnen, zweitens sind vier unserer Turner in der Top-Scorer-Wertung vertreten und drittens haben wir unsere Übungen sichtbar stabilisiert.“

Unter einem strengen Kampfgericht begannen beide Mannschaften am Boden äußerst konzentriert. Die Gastgeber gingen in Front (5:4). Kristian Grundmann schaffte den Führungswechsel bereits mit der ersten Pauschenpferdübung. Dabei traf er auf den stärksten Turner der Saarländer. Das hatte Folgen. Die Gastgeber wurden nervös und reihenweise abgeworfen, während Falk Seliger, Jan-Felix Irrgang und Jens Sieveke ihre Normalleistungen abrufen konnten. Leopoldshöhe baute den Vorsprung auf 18:5 aus.

An den Ringen waren die Gastgeber mit bundesligareifen Leistungen nicht wieder zu erkennen. Leopoldshöhe bekam mehrere Wertteile nicht anerkannt. Mit 0:11 verloren sie das Gerät. Halbzeitstand: 18:16 aus Sicht der Leopoldshöher. „Normalerweise müssen wir höher führen, wenn wir auswärts so ein Ding gewinnen wollen“, meinte Nils Nagel. Es wurde spannend. „Die Sprünge müssen wir unbedingt stehen.“ Jens Sieveke legte vor und gewann. Aufatmen. Zwei weitere Duelle gingen an den TuS. 5:1 lautete das Geräteergebnis, 23:17 der Vorsprung.

Jetzt kam es drauf an, an den schwächeren Geräten Barren und Reck die Nerven zu behalten. In dieser Phase reagierten vor allem die beiden jüngsten Turner abgezockt. Jan-Felix Irrgang und Kristian Grundmann gewannen das fünfte Gerät im Alleingang. Daniel Wolf neutralisierte die zweitbeste Barrenübung der Gegner. Das war die Entscheidung. TG Saar II gab sich geschlagen und verlor nach zwei missglückten „Adlern“ sogar die Reckwertung.

Am nächsten Samstag haben die Leos vor eigenem Publikum die Chance, Tabellenführer zu werden. Voraussetzung: Ein Sieg gegen das Niedersächsische Turnteam aus Verden.

Jetzt Mitglied im Förderverein werden!

Sponsoren

Termine

Instagram